Chat with us, powered by LiveChat

Gasdruckfedern | Edelstahl 316| FDA genehmigt

Technische Zeichnung - Gasdruckfedern | Edelstahl 316| FDA genehmigt

Bestellen Sie Montag bis Donnerstag vor 15:30 Uhr und Freitag vor 14:45 Uhr. Dann versenden wir die Ware am selben Tag mit voraussichtlicher Lieferung innerhalb von 2-4 Tagen. Dies gilt für alle am Lager geführten Gasfedern

Klicken Sie auf den Warenkorb neben dem gewünschten Artikel, um Mengenrabatte und Preise anzuzeigen.

Mit den Sortier-Schiebereglern unten können Sie einfach und schnell navigieren.

Was ist eine lebensmittelzugelassene Gasfeder?
 

Unsere lebensmittelzugelassenen Gasfedern bestehen aus einem starken rostfreien Material (AISI 316), das Reinigungsmitteln standhält. Gleichzeitig ist das Öl der Gasfeder für Lebensmittel zugelassen (Omnilube FGH 1046).

Die Gasfeder funktioniert wie eine normale Gasfeder. Es leistet Widerstand beim Eindrücken der Kolbenstange in den Zylinder und versucht immer wieder auf die unbelastete Länge (L2) zurückzukehren.

Es leistet Widerstand beim Eindrücken der Kolbenstange in den Zylinder und versucht immer wieder auf die unbelastete Länge (L2) zurückzukehren. Wartung der Gasfeder Unsere Gasfedern benötigen keine Wartung. Tatsächlich darf die Kolbenstange nicht geölt werden, da dies die Dichtung zwischen Kolbenstange und Zylinder beschädigen kann.

Wartung der Gasfeder
 

Unsere Gasfedern benötigen keine Wartung. Tatsächlich darf die Kolbenstange nicht geölt werden, da dies die Dichtung zwischen Kolbenstange und Zylinder beschädigen kann. Wird die Feder in verschmutzter Umgebung eingesetzt, können Sie zum Schutz der Kolbenstange vorteilhaft unseren Gummibalg montieren.

Wie soll die Gasfeder montiert werden?
 

Es ist wichtig, die Gasfeder so zu montieren, dass die Kolbenstange (der dünne Teil der Gasfeder) in der Position, in der sie am längsten verweilt, nach unten zeigt. Bei gegenüberliegender Montage besteht die Gefahr, dass das Öl von der Dichtung abläuft und somit die Lebensdauer erheblich verkürzt wird.

Anschlussteile und Beschläge aus säurebeständigem rostfreiem Material
 

Wir führen jetzt auch eine Auswahl an Anschlussteilen und Beschlägen aus rostfreiem säurebeständigem Material AISI 316. Sehen Sie mehr unter Anschlussteile oder verwenden Sie die Schaltflächen unten.

Einkaufsoptionen
Shopping-Möglichkeiten
Ø1 - Kolbenstange Durchmesser (mm)
Ø2 - Zylinder Durchmesser (mm)
L1 - Hublänge (mm) (+/- 2 mm)
F - Kraft (N)
L2 - Unbelastete Länge zwischen Gewinde (mm) (+/- 3 mm)
K - Kraft Quotient
G - Anschlußgewinde (M)

Artikel 1-10 von 935

Seite
pro Seite
Absteigend sortieren
Preise anzeigen - In den Warenkorb Material Ø1
Kolbenstange Durchmesser (mm)
Ø2
Zylinder Durchmesser (mm)
L1
Hublänge (mm) (+/- 2 mm)
F
Kraft (N)
L2
Unbelastete Länge zwischen Gewinde (mm) (+/- 3 mm)
K
Kraft Quotient
G
Anschlußgewinde (M)
Artikelnummer Lager-bestand Technische Zeichnung Lesen Sie mehr 3D CAD
Edelstahl 316 6.00 15.00 20.00 50.00 86.00 1.30 6.00 GFRF-6-20-50-316 GFRF-6-20-50-316
Edelstahl 316 6.00 15.00 20.00 100.00 86.00 1.30 6.00 GFRF-6-20-100-316 GFRF-6-20-100-316
Edelstahl 316 6.00 15.00 20.00 125.00 86.00 1.30 6.00 GFRF-6-20-125-316 GFRF-6-20-125-316
Edelstahl 316 6.00 15.00 20.00 150.00 86.00 1.30 6.00 GFRF-6-20-150-316 GFRF-6-20-150-316
Edelstahl 316 6.00 15.00 20.00 175.00 86.00 1.30 6.00 GFRF-6-20-175-316 GFRF-6-20-175-316
Edelstahl 316 6.00 15.00 20.00 200.00 86.00 1.30 6.00 GFRF-6-20-200-316 GFRF-6-20-200-316
Edelstahl 316 6.00 15.00 20.00 225.00 86.00 1.30 6.00 GFRF-6-20-225-316 GFRF-6-20-225-316
Edelstahl 316 6.00 15.00 20.00 250.00 86.00 1.30 6.00 GFRF-6-20-250-316 GFRF-6-20-250-316
Edelstahl 316 6.00 15.00 20.00 275.00 86.00 1.30 6.00 GFRF-6-20-275-316 GFRF-6-20-275-316
Edelstahl 316 6.00 15.00 20.00 300.00 86.00 1.30 6.00 GFRF-6-20-300-316 GFRF-6-20-300-316

Artikel 1-10 von 935

Seite
pro Seite
Absteigend sortieren
Material

Zylinder und Kolbenstange: Diese rostfreien Gasfedern bestehen aus rostfreiem AISI 316-Material.

Öl: Das Öl ist für Lebensmittel zugelassen. (Omnilube FGH 1046)

Gas: Das Gas ist Stickstoff.

Toleranzen

Gesamtlänge (L2): +/- 3 mm

Hublänge (L1): +/- 2 mm

Kraft (F): +/- 10 %

Datenblatt und 3D-CAD

Wenn Sie für Federn Datenblätter im PDF-Format oder 3D-CAD-Zeichnungen im .step-, .iges- oder .sat-Format wünschen, können Sie diese kostenlos herunterladen, indem Sie auf das 3D-CAD-Symbol neben der Artikelnummer in der Tabelle klicken.

Lagernummer

Die im Sortiment von Sodemann Industrifjedre A/S befindlichen Gasfedern werden ausgehend von der Stärke der Kolbenstange, der Hublänge und der Kraft in N definiert.
Benennung von Gasfedern

Glossar
Technische Zeichnung - Gasdruckfedern | Edelstahl 316| FDA genehmigt
 
 
 
Ø1
=
Kolbenstange Durchmesser
Ø2
=
Zylinder Durchmesser
L1
=
Hublänge
L2
=
Unbelastete Länge zwischen Gewinde
L3
=
Gehäuse Länge
G
=
Anschlußgewinde
F
=
Kraft (Newton)
K
=
Kraft Quotient
1 N
=
0,10197 kg
1 kg
=
9,80665 N
Kraftkurve

Der Kraft-Quotient ist ein Berechnungswert, der die Kraftzu- oder abnahme zwischen 2 Messpunkten angibt.

Die Kraft in einer Gasdruckfeder erhöht sich, je mehr sie zusammengedrückt wird, also die Kolbenstange in den Zylinder hineingedrückt wird. Das liegt daran, dass das Gas im Zylinder auf Grund veränderter Verdrängung im Zylinderinneren komprimiert wird. Dadurch erhöht sich der Druck, aus dem die Axialkraft an der Kolbenstange resultiert.

Kraftkurve - Gasdruckfedern | Edelstahl 316| FDA genehmigt

  1. Kraft bei unbelasteter Länge. Bei unbelasteter Länge treten keine Kräfte auf.
  2. Kraft bei Belastung. Aufgrund einer Kombination von Reibungskraft, die zu der durch den Druck im Zylinder erzeugten Anzahl N addiert wird, zeigt die Kurve deutlich, dass die Kraft relativ stark ansteigt, wenn eine Gasfeder zusammengedrückt wird. Nachdem die Reibung überwunden ist, fällt die Kurve ab. Wenn die Feder einige Zeit in Ruhe war, kann es zusätzliche Kraft erfordern, um die Gasfeder erneut zu aktivieren. Im folgenden Beispiel ist der Unterschied zwischen dem erstmaligen und dem zweitmaligen Zusammendrücken der Gasfeder zu sehen. Wenn die Gasfeder regelmäßig in Gebrauch ist, nähert sich die Kraftkurve der unteren Kurve. Ruht eine Gasfeder eine Zeit lang, nähert sich die Kraftkurve der oberen Kurve.
  3. Maximale Kraft beim Zusammendrücken. Diese Kraft ist konstruktionsmäßig kaum von Nutzen. Sie wird nur für einen kurzen Moment erreicht, wenn der kontinuierliche Druck / Federhub aufhört. Sobald eine Gasfeder zum Stillstand gekommen ist, versucht sie, in die Ausgangsposition zurückzukehren. Daher ist die nutzbare Kraft geringer und die Kurve fällt auf Punkt 4 ab.
  4. Maximale Kraft, die eine Feder abgibt. Diese Kraft wird zu Beginn der Rückbewegung der Gasfeder gemessen. Dies zeigt genau, wie viel Maximalkraft eine Gasfeder an diesem Punkt im Stillstand leistet.
  5. Kraft, mit der die Gasdruckfeder in Tabellen angegeben wird. Normalerweise wird die Stärke der Gasfeder ausgehend von der auf den letzten 5 mm des Federwegs bis zum vollständig ausgeschobenen Zustand und der bei Stillstand gemessenen Kraft angegeben.
  6. Kraft-Quotient. Der Kraft-Quotient ist ein Berechnungswert, der die Kraftzu- oder abnahme zwischen den Werten an Punkt 5 und Punkt 4 angibt. Also ein Faktor dafür, wie viel Kraft eine Gasfeder verliert, wenn sie vom Endpunkt 4 zu Punkt 5 zurückkehrt (max. Federweg, ausgeschoben - 5 mm). Der Kraftquotient wird berechnet, indem die Kraft an Punkt 4 durch den Wert an Punkt 5 dividiert wird. Der Faktor wird auch im umgekehrten Fall verwendet. Hat man den Kraft-Quotienten (siehe Wert in unseren Tabellen) und die Kraft an Punkt 5 (die Kraft in unseren Tabellen), lässt sich die Kraft an Punkt 4 berechnen, indem man den Kraft-Quotienten mit der Kraft an Punkt 5 multipliziert.
    Der Kraft-Quotient hängt vom Zylindervolumen in Kombination mit der Stärke der Kolbenstange und der Ölmenge ab. Dies ist von Größe zu Größe unterschiedlich. Metalle und Flüssigkeiten lassen sich nicht komprimieren und aus diesem Grund kann nur das Gas im Inneren des Zylinders zusammengedrückt werden.
  7. Dämpfung. Zwischen Punkt 4 und Punkt 5 ist ein Knick in der Kraftkurve zu sehen. An diesem Punkt beginnt die Dämpfung, welche sich über den restlichen Federweg fortsetzt. Dämpfung entsteht dadurch, dass Öl durch Löcher im Kolben sickert. Durch Ändern der Kombination von Lochgrößen, Ölmenge und Ölviskosität lässt sich die Dämpfung ändern. Dämpfung kann/sollte nicht vollständig beseitigt werden, weil eine vollständig zusammengedrückte Gasfeder bei plötzlicher freier Bewegung der Kolbenstange nicht gedämpft wird und die Kolbenstange dadurch aus dem Zylinder gestoßen werden kann.
Sicherheit

Gasfedern enthalten Stickstoff-Gas unter hohem Druck. Dies ist eine Gasart, die nicht brennen/explodieren kann, und es ist kein Atemgift. Es darf unter keinen Umständen versucht werden, die Gasfeder zu öffnen oder neu zu füllen - dies ist ein sehr gefährlicher Vorgang auf Grund des hohen Drucks! Es ist unter keinen Umständen erlaubt, eine Gasfeder zu verbrennen, zu öffnen, zu quetschen oder einzubeulen, auch Schweißarbeiten an der Zylinderoberfläche sind nicht zulässig. Die Kolbenstange darf nicht geritzt, beschichtet oder gebogen werden.

Normale Gasfedern dürfen niemals als Sicherheitsvorrichtung verwendet werden. Wenn die Beschädigung einer Gasfeder Personenschäden verursachen kann, sind zu deren Vermeidung Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen oder eine Sicherheitsgasfeder zu verwenden. Rufen Sie uns an, wenn Sie weitere Informationen wünschen. Wenn die Konstruktion, gehalten von Gasfedern, Personenschäden verursachen kann, muss bei Gasverlust einer Gasfeder ein zusätzlicher Schutz geschaffen werden, damit keine Personenschäden auftreten. Bei einigen Konstruktionen können Sicherheitsrohre für Gasfedern verwendet werden. Dies sichert die Konstruktion bei plötzlichem Druckabfall bei Gasfedern. Mehr erfahren

Montage und Verwendung

Gasfedern müssen mit der Kolbenstange nach unten und bis 45° in horizontaler Ebene gelagert und montiert werden. ist wichtig, weil eine solche Montage sicherstellt, dass die internen Zylinderdichtungen vom Öl, das sich in der Gasdruckfeder befindet, geschmiert bleiben.

Wird eine Gasfeder waagerecht oder mit der Kolbenstange nach oben montiert, läuft das Öl aus der Dichtung und trocknet diese aus. Dies beeinträchtigt schließlich die Funktion und schließlich kann die Dichtung undicht werden, wodurch die Gasfeder an Leistung verliert.

Bei jeder Montage ist deshalb darauf zu achten, dass keine seitlichen Verbiegungen entstehen, oder Kräfte auftreten, die die freie axiale Bewegung in Längsrichtung der Gasfeder beeinträchtigen.

Die Gasfeder steckt fest

Wenn sich eine Gasfeder eine Weile nicht bewegt hat, kann es etwas mehr Kraft erfordern, sie wieder zu starten. Das ist völlig normal.

Beachten Sie auch, dass Sie eine Feder von mehr als 200 N normalerweise nicht einfach mit den Händen zusammendrücken können.

Verwenden Sie keine Gasfedern als physischen Anschlag!

Es wird empfohlen, bei Konstruktionen mit Gasfedern einen physischen Anschlag zu verwenden, um sicherzustellen, dass die Gasfeder nicht überlastet wird. Beim physischen Anhalten wird verhindert, dass die Kolbenstange nach unten gedrückt wird. Es muss also immer ein Stück der Kolbenstange sichtbar sein. Dies gewährleistet die Eigenschaften der Gasfeder und eine optimale Lebensdauer.

1 oder 2 Gasfedern?

Ist der Deckel/die Tür physisch groß und/oder schwer, empfehlen wir Ihnen, 2 Gasfedern zu verbauen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass sich die Konstruktion verzieht. Dies kann die Funktionsfähigkeit der Gasfeder einschränken und die Lebensdauer stark verkürzen. Schlimmstenfalls kann die gesamte Konstruktion zerstört werden.

Werden von vornherein zwei Gasfedern verbaut, empfiehlt es sich, bei einem Austausch immer beide Gasfedern gleichzeitig zu wechseln. Die Kraft einer alten und einer neuen Gasfeder kann unterschiedlich sein, was sich auf die Funktion und die Lebensdauer der Feder auswirken kann.

Instandhaltung

Vermeiden Sie das Schmieren der Kolbenstange, da das Sortiment der Gasfedern wartungsfrei ist. Es besteht die Möglichkeit, die Gasfeder mit einem Gummibalg zu schützen, wenn die Gasfeder in einer unreinen Umgebung eingesetzt werden soll.

Temperatureinfluss der Kraft

Gasfedern werden bei 20 °C gefüllt, und daher wird die Anfangskraft bei 20 °C gemessen.

Die Kraft ändert sich um ca. 3-3,5 % je 10 Grad. Je kälter es ist, desto schwächer wird die Gasfeder.

Our gas springs work best in temperatures between -30° C and +80° C. Using the springs in temperatures close to those limits will produce an altered force, and maximal usage cannot be recommended.

Lebensspanne

Gasfedern sind dafür ausgelegt, bei einer Umgebungstemperatur von 20 °C maximal 5 Hübe pro Minute auszuführen. Eine Überschreitung dieser Zahl führt zu Wärmebildung im Gasfederinneren, was wiederum undichte Zylinderdichtungen zur Folge haben kann.

Gasfedern verlieren im Laufe der Zeit leicht an Druck im Vergleich zum ursprünglichen Druck zum Zeitpunkt des Einbaus. Es ist mit einem Druckverlust von bis zu 10 % zu rechnen.

Verwenden Sie stets den kürzest möglichen Kolbenhub und wählen Sie stets den größtmöglichen Zylinderdurchmesser – dadurch verlängert sich die Lebensdauer. Lange und dünne Gasfedern sind wesentlich schwächer als kurze und dicke Gasfedern.

Internet Explorer-Inkompatibilität

Diese Website funktioniert leider nicht gut mit Internet Explorer. Wir empfehlen die Verwendung eines der folgenden kostenlosen Browser:

Copyright © 2020 Sodemann Industrifjedre A/S. All rights reserved.