Warum hat die Temperatur Einfluss auf die Kraft der Gasfeder?

Gasfedern enthalten Gas - und das Gas reagiert auf Kälte und Wärme.

Die Kraft ändert sich mit jedem 10-Grad-Temperaturunterschied um 3,3 bis 3,5 %. Gasfedern werden bei ca. +20 °C gefüllt, bei dieser Temperatur wurde die Grundkraft bestimmt.

Gasfedern sind für den Betrieb im Temperaturbereich -30 °C bis +80 °C ausgelegt, um außerhalb dieser Bedingungen zu arbeiten, benötigt eine Gasfeder spezielle Zylinderdichtungen. Dies sind Sonderanfertigungen, die nicht im Standardsortiment zur schnellen Lieferung vorrätig sind.

Gasfedern dürfen in keiner Weise überhitzt oder offenem Feuer ausgesetzt werden.

Internet Explorer-Inkompatibilität

Diese Website funktioniert leider nicht gut mit Internet Explorer. Wir empfehlen die Verwendung eines der folgenden kostenlosen Browser:

Copyright © 2020 Sodemann Industrifjedre A/S. All rights reserved.