Was ist eine Druckfeder?

Eine Druckfeder ist eine zylindrische Spiralfeder, die gegen einen axial zugeführten Druck Widerstand leistet.

Eine Druckfeder ist eine elastische Spirale, gewickelt aus Federstahl, deren Federcharakteristik darin besteht, Kräfte aufzunehmen oder einen Widerstand zu leisten. Die Druckfeder kann als reiner Energiespeicher, Stoßdämpfer, Schwingungsdämpfer sowie als Kraftgenerator verwendet werden.

Druckfedern

Druckfedern in der Praxis

Die Druckfeder ist die gebräuchlichste Art von Metallfedern. Druckfedern bauen sehr effektiv Energie auf und daher gibt es für sie zahllose Anwendungsmöglichkeiten. Die Druckfeder hat im unbelasteten Zustand Luft zwischen den Windungen. Der Abstand zwischen den Windungen verringert sich, wenn die Druckfeder belastet und zusammen gedrückt wird. Ein Druckfeder darf grundsätzlich nicht so weit zusammen gedrückt werden, dass sich die Windungen berühren. Dies verkürzt die Lebensdauer beträchtlich.

Lebensdauer Druckfeder

Um eine möglichst lange Lebensdauer zu erreichen, ist es wichtig, die Druckfeder nicht zu überlasten. Nutzen Sie so wenig wie möglich Kraft und Federweg, um eine optimale Lebensdauer zu erzielen. Ideal ist eine Lösung mit 30 % von Maximalkraft und maximalem Federweg statt einer Lösung mit 90 %, um dieselbe Wirkung zu erzielen. Eine Druckfeder darf niemals als physische Bremse fungieren.

Druckfedern in der Praxis

Copyright © 2019 Sodemann Industrifjedre A/S. All rights reserved.